Projekt Beschreibung

Webdossier Coronavirus

An dieser Stelle informiert Sportstadt Luzern die Vereine zu den Folgen des Coronavirus. Wir sind bestrebt die Informationen aktuell zu halten und möchten die Vereine in der Krisenbewältigung unterstützen. So schützen wir uns. (Stand 21.04.2021)

Stadt Luzern

Aktuelle Informationen der Dienstabteilung Kultur und Sport. Grundsätzlich müssen die Regeln für den Trainingsbetrieb der Anlagenbesitzer (z.B. Stadt Luzern) eingehalten werden. Zusätzlich gibt es sportartenspezifische Schutzkonzepte der Sportverbände, die für die jeweiligen Vereine gelten. Dies sind Mindestanforderungen. Die Vereine haben die Möglichkeit ihre eigenen Schutzkonzepte restriktiver zu handhaben. Die Vereine sind zuständig für die Einhaltung der Schutzmassnahmen. Stellt die Stadt fest, dass sich Vereine wiederholt nicht an die städtischen Schutzkonzepte halten, muss mit Entzug der Nutzungsbestätigung und einer Meldung an Kanton und Verband gerechnet werden.

Folgende Regeln gelten ab 19. April 2021.

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2001 und jünger

  • Es gilt uneingeschränkter Trainingsbetrieb im Innen- und Aussenbereich.
  • Wettkämpfe und Aufführungen unter Ausschluss von Zuschauenden sind erlaubt (auch Kontaktsportarten).
  • Trainer/innen und Betreuer/innen tragen immer eine Maske.
  • Gemischte Gruppen mit Jahrgängen 2000 und jünger fallen unter die Bestimmungen für Personen mit Jahrgang 2000 und älter.

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2000 und älter

  • Sportliche Aktivitäten für Einzelpersonen oder für Gruppen mit bis zu 15 Personen in Innenräumen und Aussenbereichen sind eingeschränkt möglich.
  • Es darf in Gruppen bis max. 15 Personen (inkl. Leiterperson) trainiert werden.

Innen:

  • Sportarten mit Körperkontakt sind weiterhin verboten.
  • Kein Körperkontakt, nur Techniktrainings unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1.5m und permanente Maskentragpflicht.
  • Wettkämpfe sind erlaubt mit Maske und Mindestabstand von 1.5m.

Aussen:

  • Sportarten mit Körperkontakt sind unter Einhaltung der Maskenpflicht erlaubt.
  • Wettkämpfe sind erlaubt mit Maske oder Mindestabstand von 1.5m.

Publikum

  • Aktuell nur für professionellen oder semiprofessionellen Spielbetrieb sowie nationale Nachwuchsligen und Wettkämpfe von LeistungssportlerInnen möglich. Es gelten Einschränkungen.

Nutzung von Aussensportanlagen

  • Frei zugängliche Aussensportanlagen sowie die Leichtathletikanlage sind mit der Einhaltung der allgemein geltenden Massnahmen benutzbar.
  • Vereine, die eine Aussenanlage exklusiv nutzen (Wartegg, Tribschen, Grenzhof, Ruopigen), sind für die Einhaltung der Vorgaben von Bund und Kanton, der geltenden Massnahmen und Schutzkonzepte selber verantwortlich.
  • Die Anlagenbetreiber entscheiden über die Öffnung der Anlagen.

Sämtliche Reservationen oder Änderungen müssen bei Benutzung an kus.reservation@stadtluzern.ch gemeldet werden.

Kanton Luzern

Coronavirus und Sport im Kanton Luzern. Wichtige Punkte für die Durchführung von Veranstaltungen.

Sportorganisationen haben Anrecht auf Kurzarbeitsentschädigung. Infos sind auf www.was-luzern.ch einzusehen. Unter Umständen besteht auch Anrecht auf Corona-Entschädigungen für Erwerbsausfall. Ob Entschädigungen geleistet werden, wird im Einzelfall geprüft. Ratschläge und Inputs für KMUs findet ihr hier.

Swiss Olympic

Dossier mit Informationen für Sportorganisationen und Veranstalter. Unter anderem die Kampagne #BleibImVerein und das Stabilisierungspaket 2021.

BASPO & Verbände

Aktuelle Informationen des BASPO und der Sportverbände.

Fachstelle vitamin B

Vitamin B greift aktuelle Fragen auf. Es ist ein Merkblatt zu finanziellen Folgen oder dem Umgang in der Durchführung von Vereinsversammlungen aufgeschaltet. Auch rechtliche Fragen werden behandelt. Ihr findet auch viele weitere Inputs, wie das Vereinsleben in dieser Ausnahmesituation gestaltet werden kann.

Mitgliederversammlungen während der Pandemie

Hier findest du alle Infos als PDF.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Für die Einladung (Einberufung inkl. Bereitstellung der Unterlagen) einer Mitgliederversammlung sind die Vorgaben in den Statuten und/oder allenfalls eine bestimmte Vereinspraxis zu beachten. Massgebend ist, dass alle Teilnahmeberechtigten nach Treu und Glauben von der Einberufung Kenntnis nehmen können, und zwar rechtzeitig für eine effektive Teilnahme. Unter Umständen empfiehlt es sich, die Form der Einberufung in den Statuten genau zu formulieren (z.B. Einberufung per Brief, Einberufung per E-Mail, Publikation auf Website).

Weiter Infos:

Einladung zur Vereinsversammlung

Vereinsstatuten

Vereinsstatuten ändern

Durchführung Mitgliederversammlung (in besonderen Zeiten)

Grundsätzlich muss eine andere als die physische Form (vor Ort) der Durchführung der Versammlung in den Statuten vorgesehen sein (vgl. schriftliche Abstimmung und online Durchführung). In speziellen Situationen kann aber auch ohne Regelung in den Statuten eine andere Durchführungsform gewählt werden. Dies ist in der Covid-19-Pandemie gegeben und in der Covid-19-Verordnung festgehalten und gilt mindestens bis 31.12.2021.

Die Form hängt davon ab, was für die Mitglieder passt. Der Vorstand muss sicherstellen, dass alle Mitglieder teilnehmen und persönlich abstimmen können. Ebenfalls wichtig ist, dass der Datenschutz gewährleistet ist. Unabhängig der Form müssen Mitglieder rechtzeitig informiert werden, Zugang zu den nötigen Unterlagen und je nach dem einen Internetanschluss haben (Es kann auch ein Internetzugang von Bekannten verwendet werden bspw. anderer Vereinsmitglieder. Die Abstimmung muss aber persönlich sein).

Versammlung verschieben

Der Entscheid des Vereinsvorstandes zur Verschiebung schriftlich festhalten (z.B. Protokoll Vorstandssitzung). Die Entscheidungskompetenz liegt beim Gesamtvorstand, sofern in den Statuten keine andere Regelung besteht.

Kommunikation an Mitglieder: Es ist wichtig, dass alle Mitglieder von der Verschiebung der geplanten Versammlung erfahren. Dazu verschiedene Kommunikationskanäle verwenden (Mailing, Newsletter, Website, Briefpost, Vereinsblatt, Social Media, etc.). Optional kann auch ein Bestätigungsmechanismus integriert werden. Sind die Unterlagen zur Versammlung bereits versendet, dann reicht bei der erneuten Einladung der Verweis, dass die bereits zugestellten Unterlagen gelten.

Falls die Statuten verlangen, dass die Versammlung bis zu einem gewissen Zeitpunkt erfolgen muss, werden die Mitglieder in dieser aussergewöhnlichen Situation Verständnis dafür haben. Die spätere Durchführung und deren Beschlüsse sind gültig. Theoretisch könnten sie vor Gericht angefochten (Art. 75) werde, dies ist in der aktuellen Situation aber sehr unwahrscheinlich.

Versammlung online durchführen

Am einfachsten können Online-Versammlungen mit digitalen Kommunikationstools durchgeführt werden. Empfehlenswerte Anwendungen sind BigBlueButton (für grössere Videokonferenzen) und Meet.Cyon (schnell und einfach eingerichtet), zwei datenschutzfreundliche Tools. Die Server stehen in der Schweiz, entsprechend gilt Schweizer Datenschutz. Zudem sind die Anwendungen kostenlos und zeitlich unbeschränkt. Auch bei Online-Versammlungen muss eine Anwesenheitsliste geführt werden.

Viele Tools haben Umfrage bzw. Abstimmungsfunktionen integriert. Bei einer Versammlung mit wenigen Teilnehmenden kann die Abstimmung mit Handheben durchgeführt werden. Bei grösseren Veranstaltungen können die integrierten Umfrage- bzw. Abstimmungsfunktionen der Anwendungen verwendet werden.

Weitere Möglichkeiten sind:

Findmind: Schweizer Umfrageanwendung, die kostenlos ist. Die Abstimmungen können passwortgeschützt werden (Passwort und Abstimmungslink können in der Videokonferenz versendet werden). Zusätzlich müssen immer die Namen der Abstimmenden abgefragt werden. Optional auch eine Bestätigung der eigenen Identität. Wir gehen davon aus, dass die Vereine ihre Pflicht zur Sicherstellung, dass nur berechtigte Personen Abstimmen damit erfüllen. Auch Google und Microsoft bieten Umfrageformulare an.

Polyas: Hoher Sicherheit. Das Programm ist jedoch kostenpflichtig.

Natürlich gibt es eine Vielzahl von Alternativen (Zoom, Skype, MS-Teams, etc.). Es gilt zu beachten, dass viele Gratisversionen eine maximale Dauer pro Meeting haben und für die optimale Benutzung oft die Bezahlversion notwendig ist. Weiter ist es im digitalen Raum wichtig, sich Gedanken bzgl. Datenschutz zu machen. Wir empfehlen daher, die Angaben zum Datenschutz der jeweiligen Anwendung zu konsultieren.

Schriftliche Beschlussfassung

Alternativ zur online Durchführung hat der Vereinsvorstand auch die Möglichkeit, Versammlungen auf schriftlichem Weg anzuordnen. Die Traktanden, sowie die Frist zur Einreichung neuer Traktandierungsanträgen oder Anträgen zu den traktandierten Geschäften, müssen den Mitgliedern mitgeteilt werden. Nach Ablauf der Frist werden die Unterlagen für die schriftliche Beschlussfassung versendet.

Es gibt keine Formvorschriften für die schriftliche Beschlussfassung. Es empfiehlt sich aber an der Vorlage von vitamin B zu orientieren. Alle statuarischen Bestimmungen müssen soweit wie möglich eingehalten werden. Die Abstimmung/Wahl kann per Brief oder/und digital (vgl. Versammlung online durchführen) durchgeführt werden. Die Angabe des Namens (Unterschrift) ist bei beiden Formen zwingend. Um die Transparenz zu erhöhen, empfiehlt es sich, die ausgefühlten Formulare an eine unabhängige Person zu retournieren (z.B. Revisoren). Im Voraus muss bei den bestimmten Personen das Einverständnis eingeholt werden.

Ersatzlose Absage der Versammlung

Wann immer möglich, sollte die Versammlung nicht ersatzlos abgesagt werden. Zum einen kann der Vorstand erst mit einem Jahr Verspätung für die Geschäftsführung des abgelaufenen Vereinsjahrs aus der Haftung entlassen werden. Zum anderen sieht die Covid-19-Verordnung eine ersatzlose Absage – im Gegensatz zur online oder schriftlichen Durchführung – nicht vor. Entsprechend können Mitglieder dagegen klagen.

Kontakt

Falls dein Verein durch die Corona-Krise vor existenziellen Problem oder grossen Herausforderungen steht kannst du uns gerne kontaktieren. Du erreichst uns über das folgende Kontaktformular oder unsere Emailadresse. Wir versuchen zu helfen!