Am 13. Februar wurden wir in der Luzerner Zeitung zitiert. Im Artikel nimmt die neue Leiterin der Dienstabteilung Kultur & Sport Stellung zu ihren Ideen und Visionen im Sport. Den Artikel findet ihr hier.

Folgend findet ihr unsere komplette Stellungnahme:

Seit Bestehen von Sportstadt Luzern (Vereinsgründung Sommer 2019, Besetzung der Geschäftsstelle im November 2019) pflegen wir einen sehr guten und engen Austausch mit den Verantwortlichen der Stadt. Die Anliegen des Sports stossen auf offene Ohren. An den regelmässig stattfindenden Zusammenkünften der Sportvereine, welche von Sportstadt Luzern organisiert werden, ist die Dienstabteilung Kultur und Sport ebenfalls präsent.

Der konstruktive Dialog zur Wahrung der Interessen des Sports ist wichtig. In der aktuellen Coronasituation hat die Stadt rasch und klar gegenüber den Sportvereinen kommuniziert. Die Unterstützung und das Augenmass bei der Umsetzung der Massnahmen bleiben wichtige Bestandteile des städtischen Beitrags für die Sportvereine zur Bewältigung der Coronasituation. Sportstadt Luzern setzt sich dabei für die Interessen der Vereine ein. Auch die Sportvereine wurden von der Coronakrise stark getroffen. Bei den Vereinen herrscht insbesondere eine Unsicherheit, wie sich die Mitgliederzahlen nach der Öffnung entwickeln werden.

Sportstadt Luzern hat zur Kenntnis genommen, dass im Interview mit der neuen Chefin Kultur und Sport der Stadt Luzern in der Luzerner Zeitung vom 05.02.2021 mit Letizia Ineichen der Sport nicht zur Sprache kam. Wir sind überzeugt, dass für Frau Ineichen neben der Nähe zu den Kulturschaffenden auch die Zusammenarbeit mit den Sportvereinen wichtig ist und Sie auch ein offenes Ohr für die Anliegen der Sportlandschaft hat. Die Sportvereine sind wichtige Player des gesellschaftlichen Lebens. Wir sind gespannt auf ihre Ideen und Visionen für den Sportbereich.

Sportstadt Luzern als Dachverband der städtischen Sportvereine setzt sich für die Interessen der Sportinstitutionen in der Stadt Luzern ein. Wir freuen uns mit der Dienstabteilung Kultur und Sport und Letizia Ineichen als neue Chefin das Sportgeschehen in der Stadt Luzern weiterhin unterstützen, fördern und prägen zu dürfen.