Gründungsversammlung

Die Stadtluzerner Sportvereine verfügen über einen neuen Dachverband. Der Verein Sportstadt Luzern wurde am Dienstag gegründet. Einstimmig gewählt als Präsident wurde der ehemalige Luzerner Stadtpräsident Urs W. Studer.

Rund 60 Sportfunktionäre und Gäste aus Politik und dem sportlichen Umfeld fanden sich zur Vereinsgründung am Dienstag im Restaurant des Luzerner Sportclubs (LSC) auf der Allmend ein, um den Verein Sportstadt Luzern zu gründen. Unter der Leitung von Tagungspräsident Frank Kaulitz (Zentralpräsident des LSC) wurden die von einer siebenköpfigen Arbeitsgruppe erstellten Statuten und der neue Vorstand einstimmig gewählt.

Damit wurde eine über zweijährige Entwicklungsarbeit unter der Leitung von Stephan Zopfi (Spitzen Leichtathletik Luzern) erfolgreich abgeschlossen und ein Dachverband für den Stadtluzerner Sport gegründet. Urs W. Studer gab denn auch die Marschrichtung vor. Der neue Verein soll sich an der IG Kultur ein Vorbild nehmen und mithelfen, dem Sport in der Stadt Luzern zu noch mehr Beachtung zu verhelfen. Das soll mit Hilfe einer professionell geführten Geschäftsstelle erreicht werden. Deren Besetzung wird das erste wichtige Geschäft des neuen, fünfköpfigen Vorstandes sein.

Bereits haben sich 40 Vereine, die rund 11’000 Mitglieder vertreten, im Dachverband organisiert. Der Luzerner Stadtrat glaubt ebenfalls an die neue Struktur. So hat er beschlossen, Sportstadt Luzern in den ersten drei Jahren mit 40’000 Franken pro Jahr zu unterstützen, wie die städtische Kultur- und Sportchefin Rosie Bitterli am Schluss der Veranstaltung mitteilte.

Die Erfa wird weiter bestehen bleiben, denn sollte Sportstadt Luzern nicht zum Fliegen kommen, könnte man auf die vorhandene Struktur zurückgreifen. In zwei Jahren wird ein Fazit gezogen.

Die Bilder der Gründungsversammlung wurden uns von Rob-Jan Winter zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!